Das Neuste

Aktuelle Regelungen für den Besuch der Gottesdienste und Gemeindezentren

Update: 20.08.2021

Nachdem am Dienstag das Land NRW eine neue Corona-Schutzverordnung erlassen hat und das Erzbistum am Mittwoch mit Regelungen nachzog, kann für die Gottesdienste nun das folgende festgehalten werden:

  • Der Zugang zu den Gottesdiensten beschränkt sich NICHT auf "3G", sofern die Stadt Dortmund dazu nicht noch eine eigene Verfügung erlässt.
  • Die Abstandsregeln für die Gottesdienste bleiben erhalten und damit auf die bekannten Kapazitätsbeschränkungen
  • In den Innenräumen ist Gesang zulässig, sofern alle eine mindestens medizinische Maske tragen. Daher soll die Maske auch weiterhin während des gesamten Gottesdienstes getragen werden.
  • Bei den OpenAir-Gottesdiensten besteht insgesamt keine Maskenpflicht.
  • Auf die Erfassung der Kontaktdaten wird innen wie außen verzichtet.
  • Im Übrigen sind die derzeit geltenden Hygiene- und Schutzregeln bei der Feier von Gottesdiensten weiter einzuhalten.

Für die Gemeindezentren wurden über den Finanzausschuss folgende Regelungen kommuniziert:

  • Alle Veranstaltungen, Versammlungen etc. bleiben erlaubt, jedoch dürfen ab einer Inzidenz von 35 oder größer nur noch getestete, geimpfte oder genesene Personen teilnehmen.
  • Ab morgen gilt somit, dass bei jeder Veranstaltung oder Versammlung dies von der verantwortlichen Person zu überprüfen ist.
  • Sofern kein Nachweis erbracht werden kann, müssen die Personen von den Angeboten leider ausgeschlossen werden.
  • Als Test reicht bei unseren Veranstaltungen ein Antigen-Schnelltest von einer offiziellen Teststelle. PCR-Tests werden nur bei Chören oder Tanzveranstaltungen verlangt.
  • In der aktuellen Regelung gibt es bereits den Zusatz, dass Veranstaltungen mit Bewirtung nicht automatisch unter Gastronomie fallen.
  • Dies ermöglicht Veranstaltungen wie Seniorenkaffee etc..
  • Wichtig ist hierbei nur, dass die bewirtenden Personen die 3G Regel erfüllen, aber dies ist ab morgen ja sowieso für jeden relevant.
  • Daher kann erfreulicherweise der Mittagstisch „ISS WAT“ im September wieder starten.
  • Was zusätzlich entfallen ist, ist die Dokumentation der anwesenden Personen. 
  • Die Maske darf ab sofort am festen Sitz- oder Stehplatz abgenommen werden, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder alle Personen immunisiert sind.
  • Nur in Räumen mit Publikums-/Besucherverkehr muss diese wieder aufgesetzt werden.

Herzliche Grüße
Martina, Reinhard, Georg