Das Neuste

Vorbereitungswochenende der Erstkommunionkinder

Im Pallotti-Jugendhaus in Lennestadt

Schon lange hatten die Erstkommunionkinder diesem Tag entgegengefiebert. Am Samstag, dem 23.4. war es dann endlich soweit: Kinder, Tischmütter, Pastor, Organistin und die Eltern trafen sich um 9.00 h an der Kirche. Wir hatten etwas Mühe, das viele Gepäck in dem kleinen Bus unterzubringen, aber schließlich gelang auch das mit vereinten Kräften.

Vor der Abfahrt gingen wir noch kurz in die Kirche und erhielten den Reisesegen mit der Bitte, dass Gott uns beschützen möge und dass wir eine schöne gemeinsamte Zeit zusammen verbringen können.

Dann ging es endlich los. Alle waren ganz aufgeregt. Während der Fahrt wurde viel erzählt, gelacht, geschnattert und nach 1,5 Stunden waren wir schon am Ziel. Im Jugendhof wurden wir vom Leiter, Herrn Hunold, herzlich begrüßt. Dann wurden die Zimmer bezogen. Diese sind ganz modern eingerichtet. Alle Zimmer verfügen über ein Duschbad und ein WC. Es gab, 2-Bett und Mehrbettzimmer. Die Kinder waren sich ganz schnell einig, wer mit wem in welchem Zimmer übernachten sollte.

Nachdem sich alle eingerichtet hatten, die Betten frsich bezogen waren und die Kleidung in den Schränken verstaut war, gab es auch schon Mittagessen. Gyros mit Reis und für Vegetarier ein Nudelgericht, eine großes Salatbuffet und zum Nachtisch Schokopudding. Es schmeckte großartig.

Danach wurde abwechselnd draußen und drinnen gespielt. Es gab eine sog. Spielhölle, mit Kicker und Air-hockey, die immer gut besucht war. Zwischendurch wurden die Lieder für den Erstkommuniontag geübt, gebastelt und auch gespielt.

Nach dem Abendessen, ging es los zur lang ersehnten Nachtwanderung. Pastor, Tischmütter und Kinder machten sich mit Taschenlampen auf den Weg und hatten viel Spaß.

Anschließend trafen wir uns im „Raum der Stille“. Kinder und Erwachsene legten sich gemütlich auf Decken und entspannten bei leiser Musik und einer Meditation.

Danach war natürlich noch lange nicht Schluss. Zu einer solchen Fahrt gehört natürlich auch der nächtliche „Budenzauber“. Alle besuchten die jeweils anderen Zimmer. Es wurde gelacht und gekichert, gespielt und getobt und irgendwann waren alle müde und schliefen tief und fest.

Unglücklicherweise wurde uns an diesem Wochenende wegen der Zeitumstellung noch eine Stunde „gestohlen“. Aber auch das haben alle gut weggesteckt.

Nach dem Frühstück am Sonntag feierten wir im Raum der Stille eine sehr schöne heilige Messe.  Hier wurden den Kindern nochmals in allen Einzelheiten die Elemente und die Bedeutung der Eucharistiefeier nahe gebracht.

Nach der Messe wurde wieder gesungen und gespielt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen kam auch schon bald unser Bus und wir fuhren alle glücklich und zufrieden

Nach Hause. An der Kirche warteten schon die Eltern, die ihre Kinder wieder in die Arme schließen konnten.